Zum Bürstenbinder

Zum Bürstenbinder in Kallmünz

Zum Bürstenbinder

„Im Bürstenbinder sitzt man das ganze Jahr nah beieinander, isst Bauchstechala und prostet sich mit dem Bier zu, das der Wirt selber braut. Nur wenn das Hochwasser kommt, wird es ruhig im Bürstenbinder. Dann kommen die Möbel in den ersten Stock und wenn alles wieder trocken und ausgeweißt ist, geht es wieder von vorne los mit dem Beieinandersitzen, den Bauchstechala und dem Bier. „

So steht es auf der Webseite und dem ist eigentlich wenig hinzuzufügen. Ursprünglich und puristisch geht es in dem Lokal zu, das seit Generationen von der Familie Augustin-Luber betrieben wird und deren Geschichte sich bis ins Mittelalter verfolgen lässt.

Gastraum in Zum BürstenbinderWeiterlesen …

Bareso am Mittag

Bareso – das Wildkräuterbistro mit dem echten Essen

Bareso – das Wildkräuterbistro mit dem echten Essen

Unter dem Motto „regional, saisonal, original“ bietet das Wildkräuterbistro Bareso bioaktive Ernährung für den Alltag und bezieht alle seine Zutaten von Erzeugern aus der Region. Annette Nagel, die promovierte Ernährungswissenschaftlerin und staatlich zertifizierte Kräuterpädagogin ist, betreibt ihr Bistro zusammen mit ihrem Mann Hans Nagel.

Bareso BistroSeit 2012 kommen im Bareso Lebensmittel auf den Tisch, die ökologisch erzeugt und ganzheitlich, sorgfältig und schonend verarbeitet wurden. Damit enthalten sie ihre ursprüngliche Lebenskraft und nähren wirklich. Echtes Essen, wie es unser Körper seit Jahrtausenden kennt. Essen für Jedermann – angefangen bei täglich frisch gebackenen Brötchen ab 8 Uhr. Eine täglich wechselnde Mittagskarte wird ab 11.30 Uhr geboten und Kaffee und selbstredend hausgemachter Kuchen wird täglich geboten. Abends wird für gemütliche Stunden eingedeckt und es herrscht trotz reger Betriebsamkeit immer eine entspannte Atmosphäre.

Weiterlesen …

Kuchen und Torten vom „Winklstüberl“ in Fischbachau

Kuchen und Torten vom „Winklstüberl“ in Fischbachau

Wer am Nachmittag hungrig von der Tour auf den Breitenstein oder einer anderen Bergwanderung aus der Nähe zu Fischbachau kommt und gigantische selbstgemachte Kuchen und Torten liebt, der kommt um einen Besuch im legendären „Winklstüberl“ in Fischbachau nicht drum herum.

So ist es auf jeden Fall uns ergangen, als wir nach dem Abstieg vom Breitenstein am Nachmittag auf dem Weg zurück nach München waren und noch einen Stop zu Kaffee und Kuchen bei Freunden einlegen wollten.

Am Wochenende und bei schönem Wetter ist das „Winklstüberl“ meist völlig überlaufen und wir mussten dann an der Theke auch etwas Zeit und Geduld mitbringen. Das Schlamassel begann bereits in der Warteschlange bei der Vorauswahl der gewünschten Kuchen und Torten, denn wer die Wahl hat, hat auch die Qual.

Nach schwerer Entscheidung und Einschränkung auf 5 Stück für 4 Personen, hielten wir gefühlte 2 kg Hausgemachtes in den Händen. Im wahren Leben hätte das auch für 10 Personen gereicht.

Aber ich befürchte, dass wir auch beim nächsten Besuch mit großen Kinderaugen vor der Theke stehen werde und weit über den Hunger hinaus auswählen. Es ist manchmal einfach zu schön, unvernünftig zu sein.

Ihr findet das „Cafe Winklstüberl“ in Fischbachau in der Leitzachtalstr. 68 auf der Straße nach Elbach. Und unter www.winklstueberl.de könnt ihr euch schon mal einstimmen.

Bildnachweis: Cafe Winklstüberl www.winklstüberl.de