Ponten und Bschießer Hinterstein

PONTEN (2.045 M) UND B’SCHIEßER (2.000 M) – WANDERUNGEN VOM BERGSTEIGERDORF HINTERSTEIN

Wanderung zu 2 Allgäuer Aussichtsgipfeln mit Einkehr in 2 bewirtete Almen

Ursprünglich war das Wochenende als Einstieg in die Allgäuer Kletterfelsen gedacht. Nachdem wir jedoch morgens in Hinterstein bei wolkenlosem Himmel und sensationellem Bergpanorama aufwachten, war schnell klar, dass es ein Wandertag werden würde.

Zwar hatten wir Kartenmaterial aus der Region dabei, aber ausgerechnet nicht von hier. Somit haben wir uns dann, kurzer Hand aus dem Bauch heraus, an den am obersten Parkplatz in Hinterstein aufgestellten Hinweisschildern mit Zeitangaben orientiert und uns für den Weg auf den Ponten entschieden.
Was wir hier noch nicht wussten, dass wir an diesem heißen Sommertag unsere Badesachen für die Tour gebraucht hätten.

Ponten und Bschießen Hinterstein

Blick auf Willersalpe

Nach den ersten Metern in direkter Sonne, waren wir glücklich, dass es dann bald durch Schatten spendenden Wald auf schmalen Pfaden nach oben ging. Nach den ersten ca. 600 Höhenmetern haben wir auch schon unsere erste Etappe erreicht – die Willersalpe. Diese wird von drei Brüdern bewirtschaftet, verfügt über ein Bettenlager und ist sehr urig. Der gesamte Bedarf für die Hütte wird aufwendig mit Pferden nach oben gebracht. Unbedingt zu empfehlen ist der in der Sennerei selbstgemachte Bergkäse. So ist der Weg nach hier oben, alleine schon wegen des Käses lohnend.

Blick vom Zirleseck

Blick vom Zirleseck

Nach kurzer Erfrischung geht es für uns steil hinauf zum Zirleseck, das einen ersten Rundumblick zu den benachbarten Bergenspitzen und ins Tannheimer Tal bietet. Weiter geht es erstmal durch flache Latschen etwas entspannter zum Ponten. Erst ab der Abzweigung zum Ponten geht es dann steil zum Gipfel hinauf, der aber mit einer gigantischen Aussicht belohnt.

Steiler Aufstieg zum B'schießer

Steiler Aufstieg zum B’schießer

Danach steigen wir Richtung B’schießer wieder ab und dürfen nochmals den kräftigen Gegenanstieg zum zweiten Gipfel des Tages in Angriff nehmen, um auch hier eine nicht minder fantastische Rundumsicht zu genießen.

Saftige Bergwiesen vor der Zipfelsalpe

Saftige Bergwiesen vor der Zipfelsalpe

Jetzt geht es zuerst durch Geröll und dann durch saftige Bergwiesen zum letzten Stop – der Zipfelsalpe.  Durstig von der Anstrengung in der Sonne freuen wir uns auf das erste Weizen – natürlich nur um unseren Elektrolythaushalt wieder aufzufüllen. Jetzt ist uns auch ein Schattenplatz unter dem Sonnenschirm sehr lieb. Dazu gibt es zünftige musikalische Untermalung durch zwei Musikantinnen am Akkordeon. Wie heißt es so schön: „Für den der es mag, ist es das größte“.

Ein Wasserfall lädt zum erfrischenden Bad ein - der perfekte Abschluss

Ein Wasserfall lädt zum erfrischenden Bad ein – der perfekte Abschluss

Für uns geht es dann erst angenehm flach weiter, bevor es immer steiler in Serpentinen hinunter nach Hinterstein geht. Dort werden wir dann auch schon bald vom Rauschen eines Bergbaches, der sich über Wasserfälle nach unten stürzt, begleitet.

Hier gibt es dann auch die Möglichkeit sich von der Hitze des Tages unter dem Wasserfall in die kalten Fluten des Bergbaches zu schmeißen, um den Schweiß und die ganze Anstrengung des Tages abzuspülen. Was für ein unerwarteter und genialer Abschluss.

Fazit:

Eine herrliche Wanderung, die mit ca. 1350 Höhenmetern etwas Ausdauer erfordert, aber eine herrliche Bergwelt mit fantastischen Aussichten bietet. Durch die Möglichkeit an zwei bewirteten Almen rast machen zu können, reduziert sich das Gewicht des Rucksacks, um das ansonsten nötig gewesene mehr an Proviant.

Quick-Infos zur Wanderung:

  • Ausdauernde Tour, für die eine gewisse Kondition und Ausdauer notwendig ist.
  • Technisch einfach, jedoch teilweise etwas ausgesetzt, wo auch Trittsicherheit gefragt ist.
  • Aufgrund der Länge ist eine entsprechende bergtaugliche Bekleidung erforderlich. Festes Schuhwerk ist obsolet.
  • Ausgangspunkt: Parkplatz Ortsende Hinterstein (867 m)
  • Höchster Punkt: Ponten (2.045 m) und B’schießer (2.000 m)
  • Höhenmeter: ca. 1350 m
  • Dauer: ca. 6 Stunden

Weitere Infos bietet auch die Gemeinde Hinterstein unter: www.hinterstein.de

Veröffentlicht in Berge, Wanderungen und Touren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*