Kaipara-Merinos im Härtetest – Everest Region im Himalaya

November 2017 : Kaipara-Merinos im Härtetest – Everest Region im Himalaya

Ian ist seit 1995 als Bergsteiger, Kletterer und Expeditionsleiter im Himalaya unterwegs. Auf seiner Wanderung war er mit seinem Zwillingsbruder Gavin auf Extremtour rund um den Everest. Wir haben ihn mit unseren Merinos dafür ausgestattet. Mit im Gepäck waren das Merino Shirt Langarm (200g/m²), das Merino Shirt Kurzarm (150g/m²) und das Merino Zip Neck (200g/m²) – alle in der Slimfit Variante. Ebenso die Merino Boxershort und Merino 4/4 Leggings, das Beanie, Halstuch und das Stirnband im Warengewicht 200 g/m², sowie die Merino Socken von Veith aus dem Allgäu.

Und hier ist die Geschichte von Ian und seinem Bruder:

Island Peak 6189 m - der beliebteste Sechstausender im Everestgebiet

Drei Hochpässe in 11 Tagen

Los ging es in Katmandu, Nepal. Von dort flogen wir nach Lukla, wo unsere Wanderung startete. Bei unserer Tour Weiterlesen …

Merino T-Shirt Made in Germany

Wie wird ein Merino T-Shirt gemacht – Made in Germany?

Wer hat sich denn schon mal richtig Gedanken darüber gemacht, wie aufwändig es ist, ein einfaches Merino T-Shirt zu nähen? Wahrscheinlich die wenigsten und auch ich habe mir während meiner Zeit im Vertrieb in der Modebranche keine Gedanken darüber gemacht, ist doch ein T-Shirt das wohl einfachste Modell in der Reihe der Bekleidungsstücke – zumindest zum Schein.

Wie aufwändig es tatsächlich ist, ein „einfaches“ T-Shirt „Made in Germany“ zu nähen, will ich hier aufzeigen und habe dazu vor wenigen Wochen unsere Näherei im Erzgebirge besucht.

Die Erstellung des Schnittes für unser Merino T-Shirt liegt bereits hinter uns und wir schauen uns jetzt nur an, welche Arbeitsschritte in der Näherei anstehen:

1. Erster Schritt – das Erstellen eines Schnittlagenbildes
Unter einem Schnittlagenbild versteht man eine Vorlage aus Spezialpapier, die dazu dient, einzelne Schnittteile auf den Stoff zu übertragen und entsprechend zuzuschneiden. Unser einfachstes Merino T-Shirt hat mindestens 6 Einzelteile je Größe. Bei 5 Größen müssen also 30 Teile zugeschnitten werden.Weiterlesen …

Die Sommerhitze ist da und warum luftig weite Merino T-Shirts dann besser funktionieren

Im Winter wollen wir uns vor Kälte und Wind schützen. Dann tragen wir unser Merino T-Shirt besser in enger oder zumindest schmaler Passform. Denn so bleibt die Wärme am Körper und kalter Wind kann uns so schnell nichts anhaben.

Doch im Sommer ist es genau umgekehrt. Bei großer Hitze darf das Merino T-Shirt bequem und luftig sitzen. So kommt auch mal ein frischer Luftzug unter das Shirt und die Verdunstungskälte, die über den Schweißfilm auf unserer Haut entsteht, versorgt uns mit willkommenen Kühlung.

Die nordafrikanischen Nomadenstämme machen es uns mit ihren Burnus vor. Dies sind traditionelle weite Gewänder aus Wolle, die ihren Träger vor Hitze bewahren.

Aber keine Sorge, auch das schmal anliegende Merino T-Shirt sorgt für Verdunstungskälte über den nach außen geleiteten Schweiß. Eben nur etwas schwächer, als bei der weiten und bequemen Variante.

 

100 Prozent Merino

Von wegen „Ice, Ice, baby!“

Warmes Wintervergnügen in reinem Merino – Frank Selter, Gründer von Kaipara und Merino-Purist, im Gespräch

Kommt der Schnee? Und wenn ja, wieviel? – Während sich am Alpenrand regelmäßig schon im Oktober die erste nennenswerte weiße Schicht zum bunten Herbstlaub gesellt, beginnt das große Fragen um die Winterprognose im Flachland und in den Mittelgebirgen meist erst ein paar Wochen später. – Egal, ob Schnee oder einfach „nur“ Kälte: Klug ist, wer vorsorgt und im Winter einmal mehr ein paar Gedanken an die optimale Kleidung verschwendet. So steht einem langen Tag in der Natur nichts im Weg. Weiterlesen …

Perlen für die Schafe

Mit 700 Landschaftspflegern im Donauries

Der typische Landschaftspfleger? – Er fühlt sich an der frischen Luft wohl. Er hat ein dickes Fell, das ihn vor Wind und Wetter schützt. Und: Er mag Gras und anderes Grün, in das er gerne genüsslich beißt.

Gut 700 dieser Landschaftspfleger, Deutsche Merinoschafe, sind gemeinsam mit Steffi Regel im nördlichen Donauries unterwegs. Jetzt, im Frühling, sind besonders viele Lämmer dabei. „Die meisten werden bei uns um Pfingsten herum geboren“, erzählt die 27-jährige Schäferin.

Am Dorfrand des Örtchens Hainsfarth, wo Steffi wohnt, ist der große Schafstall. Doch dort stehen die Schafe eigentlich nur im Winter. „Den Großteil des Jahres, so um die acht Monate, sind wir mit den Tieren auf unseren Weiden.“Weiterlesen …

titelbild_schafschur

Wo kommt die Wolle her – zu Gast bei einer Schafschur mit Kaipara

Zur diesjährigen Schafschur bei der Schäferei von Steffi Regel in Hainsfarth im Donau-Ries, durfte ich live dabei sein. Steffi züchtet nur Merinoschafe auf ihrer „Schafranch“ und diese werden, wie überall auf der Welt, nach der gleichen Technik geschoren. Daher bin ich jetzt auch hier und nicht im weit entfernten Neuseeland.

Die Schafschur findet immer zwischen Februar und Juni statt und die Merinoschafe haben bereits eine stattliche Menge an Wolle am Körper. In der Regel sind das in etwa 3-4 kg Wolle und jetzt wo der Frühling kommt, sind sie froh, wenn sie diese nicht unnötig umhertragen müssen und unter ihrem Pelz schwitzen. Unser Maskottchen „die kleine Kaipara Klara“ ist in diesem Jahr noch nicht dabei, da sie zu jung dafür ist.Weiterlesen …

Kaipara Merino Shirt Damen regular karibik

Unsere neuen Damen Merino Shirts in vielen Farben sind angekommen

Unsere neuen Damen Merino Shirts sind seit dem vergangenen Wochenende nun endlich versandbereit am Lager.

Was ist neu?

Neben unserem Slimfit Modell für Damen erweitern wir in Farbe und Material das ein völlig neu überarbeitete Modell in Regularfit.

Die Passform ist bequem geschnitten und löst sich vom angestaubten Ambiente der Funktionsunterwäsche. Die bekannten Eigenschaften der Merinowolle bleiben erhalten und dennoch ist sie auch für Freizeit oder nach der Tour auf der Hütte und im Cafe tragbarer geworden. Mit dem weiteren Halsausschnitt bekommt es Chic und Frau darf Decoltee zeigen.Weiterlesen …

Wie entsteht ein Merino T-Shirt Teil 1 Von der Schur bis zum Merinostoff

Wie entsteht ein Merino Shirt? Teil 1 – Merino Herstellung

Teil 1: Von der Schur bis zum Merinostoff – die Merino Herstellung

Wer ein Merino Shirt beim Sport oder im Alltag trägt, denkt kaum daran, welche Arbeit vorangegangen ist um die Wolle vom Schaf in Form eines Shirts auf den eigenen Körper zu bringen.

Zunächst einmal war da das Schaf. In unserem Fall ist es in Neuseeland auf der Südinsel. Im Sommer ist es in höheren Regionen auf der Weide und wird dann im Winter in niedrigere Regionen gebracht um es vor Kälte zu schützen. Geschoren werden die Schafe dann im Frühling.Weiterlesen …

Kaipara-Merino-Funktionsunterwäsche

Tipps zur richtigen Wahl beim Kauf von Merino-Funktionsunterwäsche

Hier ein paar Tipps zur richtigen Wahl beim Kauf von Merino-Funktionsunterwäsche, denn alljährlich zu Beginn der kalten Jahreszeit stellt sich jedem, der trotz Kälte und Schnee viel von seiner Zeit gerne weiter im Freien verbringen will, wieder die Frage:

Wie halten wir uns für welchen Einsatz im Freien am besten warm?

Sei es beim Sport oder am Weihnachtsmarkt bei einem Glas Glühwein. Wer nicht warm angezogen ist, wird nur sehr kurz Freude an einem längeren Aufenthalt im Freien haben. Selbst bei sportlicher Aktivität gilt es, bestimmte Körperteile besonders warm zu halten.

Wer sich bereits beim Material für Merinowolle entschieden hat, kann zwischenzeitlich auf eine sehr große Auswahl an Modellen und Warengewichten verschiedenster Hersteller zurückgreifen.

Aber ist bei Merinowolle dicker auch immer automatisch wärmer?Weiterlesen …

Pilling – ein Qualitätsmerkmal bei Merinowolle?

Ja und Nein!

Wir kennen es alle von unseren Wollpullovern schon aus Kindheitstagen. Nach längerem Gebrauch bilden sich Knötchen auf der Oberfläche der Wollpullover.

Der Grund dafür sind einzelne Fasern, die abstehen und sich durch Reibung verfilzen.

Jetzt ist ein Wollpullover aber von einer anderen Machart als ein Merino Shirt. Der Wollpullover ist eine Strickware und bei Merino Shirts handelt es sich um Wirkware, so wie wir es auch von T-Shirts aus Baumwolle her kennen. Hier sind die Fasern sehr viel feiner und die Garne werden, um es vereinfacht zu erklären, unter höherer Spannung gefertigt. Das heißt, dass die Fasern stärker miteinander verbunden sind und das fertige Garn eine glattere Oberfläche bildet. Man kann sagen, dass je glatter die Oberfläche des Garnes ist, desto weniger Angriffsfläche gibt es  für das Entstehen von Pilling.

Ein weiterer Faktor ist die Gleichmäßigkeit in der Länge der Merinofaser. Denn je einheitlicher diese ist, desto weniger Faserenden können am Garn abstehen und verfilzen.Weiterlesen …